JuReLu

Seit 2005 befindet sich der Sitz der Hauptgeschäftsstelle in den Räumen des JuReLu. Von hier werden viele Angebote gesteuert und z.T. auch durchgeführt.

Das Ludwigshafener Haus des Jugendrechts ist eine Einrichtung, in der die Polizeidirektion Ludwigshafen - Sachgebiet Jugendkriminalität, die Staatsanwaltschaft Frankenthal, die Jugendhilfe im Strafverfahren des Jugendamtes Ludwigshafen und wir als freier Träger gemeinsam daran arbeiten, auf die Jugendkriminalität in unserer Stadt angemessen und wirkungsvoll zu reagieren. Seit 2005, dem Projektbeginn, sind wir als Kooperationspartner beteiligt, neue Herangehensweisen zu erproben und innovative Ansätze in der Arbeit mit jungen Straffälligen zu verfolgen.

Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter unseres Vereins bieten für die jugendlichen und heranwachsenden Straftäter aus Ludwigshafen Anti-Gewalt-Trainings oder soziale Trainingskurse an. Für junge Erwachsene übernimmt der Pfälzische Verein im JuReLu den Täter-Opfer-Ausgleich. Das Angebot von Betreuungsweisungen für straffällig gewordene Jugendliche und Heranwachsende aus Ludwigshafen stellt ein neues Aufgabengebiet des Vereins dar, das kurz nach dem Beginn des Projektes gestartet wurde.

Seit Juni diesen Jahres wird unter dem Projektansatz "Frühe Intervention und Beratung für Strafunmündige" (FIBS) der Jugendhilfe im Strafverfahren die soziale Konfliktschlichtung mit Strafunmündigen im Rahmen einer Erziehungsbeistandschaft erprobt, die von unseren Mediatoren und Mediatorinnen durchgeführt wird. Unter Begleitung des Institutes für sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ISM) wird dieser Ansatz wissenschaftlich begleitet und ausgewertet. Mit den Ergebnissen wird im Sommer nächsten Jahres gerechnet.

Weitere Informationen zum Ludwigshafener Haus des Jugendrechts finden Sie unter  www.ludwigshafen.de/aktuell/die_neuelu/50000000/gemeinsam_schnell_reagieren/ sowie auf der Homepage des JuReLu unter www.jurelu.wordpress-und-bildung.de.

 

 

 
X